close
News

Niederlage in der Verlängerung

Video Floorball

Bericht: Philip Segelitz. Gestern mussten die Herren am zweiten Spieltag der Regionalliga Nord gegen das Team aus Gettorf antreten. Am Ende unterlag das Team denkbar knapp in der Verlängerung. Damit steht die SG auf Platz 3 der Tabelle und ist in den kommenden Partien unter Zugzwang.

Der TSV hatte für heute das Ziel gesetzt gut in den eigenen Reihen zu stehen, sich gut in der Verteidigung abzusprechen und von Anfang an wach zu sein. Hoch motiviert stieg das junge Team in das Match ein und gab von Anfang an hundert Prozent. Dies wurde auch gleich mit einem frühen Tor belohnt. Flemming Kühl trifft nach einem starken Solo zum 1:0 nach gerade mal 48 Sekunden. Dieser frühe Treffer sollte dem Team Sicherheit geben. In den letzten beiden Spielen, die das Team bestritten hat, lag der TSV beide Male mit 0:1 hinten.

Nach dem frühen Tor wurde das Spiel hitziger: Es gab mehr Zweikämpfe und beide Teams wurden lauter – und das schon nach nicht einmal 5 Minuten. Nach diversen Angriffen auf beiden Seiten traf das Team aus Gettorf zum 1:1 am Ende des ersten Drittels. Zwei Minuten später war das erste Drittel schon zu Ende – es ging also im nächsten Drittel wieder von vorne los.

Der Zwang zum Führungstreffer zog sich durch das zweite Drittel. Nach 15 gespielten Minuten war es Francesco Witte, der die Vorlage von Jens Grehm verwertete. Keine halbe Minute später dann die Antwort aus Gettorf – Ausgleich. Der TSV nun wieder angespornt, den nächsten Führungstreffer erzielen zu wollen, konnte 15 Sekunden nach dem Ausgleichstreffer die Führung durch einen Treffer von Mattia Bohnet wiedererlangen. Es wurde weiterhin um jeden Ballgewinn gekämpft und nun kam der TSV in Fahrt. 4:2 durch eine tolle Doppelpass-Kombination von Flemming Kühl und Henning Eggers.

Nun muss man diese Führung ausbauen und über die Runde kriegen – 20 Minuten werden noch gespielt. Direkt nach Wiederanpfiff verkürzt das Team aus Gettorf zum 4:3. Kaum eine Minute später konnte Neuzugang Jonas Tietz die Führung wieder ausbauen. In der Mitte des letzten Drittels trafen die Gettorfer per Fernschuss zum 4:5. Kurz vor Schluss dann noch der bittere Ausgleichstreffer und 40 Sekunden vor Schluss Unterzahl für die SG. Bis der Schlusspfiff ertönte passierte aber nicht mehr viel – es ging in den Sudden Death.

Dieses wussten die Gettorfer nach etwa 5 gespielten Minuten für sich zu nutzen, als sie unser Team stark unter Druck setzten und einen Ballverlust provozierten. Am Ende immerhin ein Punkt für die SG. In den kommenden Spielen muss die Mannschaft vor allem ihr Offensivspiel verbessern, es geht am 31.10. in der eigenen Halle gegen die SG aus Kölln-Reisiek.

Tags : erwaErwachsene

The author Francesco Witte